Cilli will alle Fotos noch einmal sehen

Das ist eine Geschichte in Einfacher Sprache:

Cilli ist eine Frau. 
Sie ist 50 Jahre alt. 

Cilli lebt in einer kleinen Stadt. 
Da leben wenig Menschen. 

Cilli wohnt in einem kleinen Haus. 
Und sie hat eine Schwester. 
Die Schwester heißt: Sofia. 

Sofia sieht fast wie Cilli aus.
Aber Sofia ist 52 Jahre alt.
Sie ist 2 Jahre älter als Cilli. 

Sofia wohnt auch in einem kleinen Haus. 
Sie wohnt in dem Haus neben Cilli.
Cilli und Sofia wohnen nämlich wie Nachbarinnen. 
Und sie sind wie Freundinnen.

Cilli hat ein Kind. 
Aber das Kind ist schon erwachsen. 
Es wohnt weit weg. 
In einer anderen Stadt.

Cilli arbeitet in einer Fabrik.
Die Fabrik macht Spiel·sachen für Kinder. 

Sofia hat kein Kind. 
Sofia arbeitet als Fotografin.
Das ist ein Beruf. 
Sofia fotografiert viele Menschen. 
Und Städte.
Aber auch Tiere. 

Cilli und Sofia haben beide keinen Mann. 
Sie sind nämlich beide geschieden.

Cilli und Sofia sehen sich oft. 
Sie sind oft zusammen.
Sie verbringen zusammen viel Zeit.
Manchmal kommt Cilli zu Sofia.
Und manchmal kommt Sofia zu Cilli. 

Cilli und Sofia haben schon viel zusammen erlebt.
Zum Beispiel: 
Sie sind oft zusammen im Urlaub gewesen. 
Da haben sie viele Menschen kennen·gelernt. 
Und sie haben viele Städte gesehen.
Das war immer sehr schön.

Sofia will heute zu Cilli gehen 

Sofia weiß: 
Cilli ist heute zu Hause. 
Das Auto von Cilli steht nämlich an der Straße. 
Vor der Tür. 
Also ist Cilli zu Hause.

Sofia klingelt bei Cilli an der Tür. 
Aber Cilli macht die Tür nicht auf.

Sofia klingelt sehr oft. 
Aber Cilli macht trotzdem nicht auf.
Deshalb geht Sofia wieder nach Hause. 

Sofia denkt nach

Sofia weiß nämlich ganz genau:
Cilli ist zu Hause. 
Aber warum macht sie die Tür dann nicht auf?

Da hat Sofia eine Idee.
Sofia geht zum Telefon. 
Und sie ruft Cilli an.
Aber Cilli geht auch nicht ans Telefon. 

Jetzt hat Sofia Angst. 
Vielleicht ist Cilli etwas passiert?
Sofia will unbedingt zu Cilli in das Haus rein.
Sofia will nämlich wissen:
Geht es Cilli gut?

Sofia denkt wieder nach:
Wie kann sie bei Cilli in das Haus rein?
Sofia hat nämlich keinen Schlüssel.

Aber dann hat Sofia noch eine Idee

Sofia weiß:
Cilli hat einen Garten. 
Der Garten ist bei dem Haus. 
Und Cilli hat einmal gesagt:
Sie hat 2 Schlüssel für das Haus.
Und sie hat 1 Schlüssel im Garten versteckt. 

Im Garten liegt nämlich ein Stein.
Der Stein ist groß. 
Und schwer.
Und 1 Schlüssel liegt unter dem Stein. 
Vielleicht verliert Cilli mal 1 Schlüssel? 
Dann hat sie noch 1 Schlüssel unter dem Stein. 
Deshalb liegt 1 Schlüssel unter dem Stein.

Sofia geht also wieder zu Cilli 

Sofia klingelt wieder bei Cilli an der Tür. 
Und Cilli macht die Tür wieder nicht auf.
Also geht Sofia in den Garten. 
Zu dem Stein. 

Sofia bewegt den großen Stein. 
Sie hebt den schweren Stein hoch. 
Und unter dem Stein ist wirklich der Schlüssel. 

Sofia nimmt den Schlüssel. 
Und sie schließt die Tür von dem Haus auf.
Dann geht Sofia zu Cilli in das Haus rein.
Und Sofia ruft dabei ganz laut: Cilli. 
Damit Cilli hört:
Sofia ist da.

Aber Cilli antwortet nicht
Sofia versteht das nicht
Sie will jetzt endlich wissen: 
Wo ist Cilli?

Im Haus sind viele Zimmer 

Sofia geht in alle Zimmer. 
Und sie sucht Cilli. 

Sofia sucht zuerst im Flur. 
Das ist der Gang. 
Da ist Cilli nicht

Dann geht Sofia in die Küche. 
Da ist Cilli auch nicht

Dann geht Sofia ins Wohn·zimmer. 
Aber auch da ist Cilli nicht

Und dann geht Sofia ins Bad.
Und da ist Cilli auch nicht

Jetzt geht Sofia ins Schlaf·zimmer. 
Aber da ist Cilli auch nicht

Aber Cilli hat auch noch einen Keller. 
Der Keller ist ganz unten im Haus.
Vielleicht ist Cilli da?

Sofia geht in den Keller. 
Sie geht eine Treppe runter.

Die Treppe knackt.
Sie macht laute Geräusche. 
Sie ist nämlich aus Holz gemacht. 
Und das Holz ist schon sehr alt. 
Vielleicht geht die Treppe bald kaputt?

Jetzt ist Sofia im Keller. 
Und da ist Cilli auch nicht

Aber Cilli hat auch noch einen Dach·boden.
Vielleicht ist Cilli da?
Also geht Sofia auf den Dach·boden. 
Der Dach·boden ist ganz oben im Haus.

Sofia geht jetzt die Treppe ganz nach oben.
Die Treppe geht nämlich bis zum Dach·boden. 
Die Treppe knackt wieder. 
Sie macht wieder laute Geräusche.

Aber dann ist Sofia auf dem Dach·boden 

Und auf einmal:
Sofia hört einen Menschen weinen. 
Und Sofia denkt:
Es ist bestimmt Cilli? 
Aber warum weint Cilli? 
Cilli lacht doch meistens. 
Und sie sieht meistens glücklich aus.

Es ist auf dem Dach·boden sehr dunkel. 
Da gibt es nämlich nur ein kleines Fenster. 
Und da kommt nur wenig Licht rein.

Aber auf einmal:
Sofia sieht ein kleines Licht. 
Es ist eine Kerze. 

Und auf einmal:
Sofia sieht Cilli. 
Cilli weint wirklich. 
Und sie zitiert dabei am ganzen Körper. 
Cilli sieht sehr traurig aus.
Sie steht neben einer großen Kiste. 

Die Kiste ist aus Holz gemacht.
Sie hat einen Deckel. 
Und der Deckel ist auch aus Holz gemacht. 

Die Kiste ist verschlossen.
Aber Sofia weiß trotzdem:
In der Kiste sind schöne Dinge drin.
Zum Beispiel:
Schöne Fotos von früher. 
Cilli hat Sofia die Fotos schon einmal gezeigt.

Jetzt geht Sofia ganz nahe zu Cilli 

Und Sofia ruft noch einmal: Cilli. 
Cilli bekommt einen Schreck.
Und Cilli sagt: 
Sofia, wie kommst du in mein Haus rein?
Wie kommst du auf den Dach·boden? 
Wer hat denn die Tür aufgemacht?
Die Tür vom Haus.
Bitte gehe wieder weg.
Ich will alleine sein. 
Mir geht es nämlich sehr schlecht. 

Damit meint Cilli:
Cilli, will Sofia nicht sehen. 
Cilli will im Moment gar keine Menschen sehen.

Da sagt Sofia:

Ich habe sehr oft an der Tür geklingelt. 
Aber du hast die Tür nicht aufgemacht. 
Und ich habe bei dir angerufen. 
Aber du bist nicht ans Telefon gegangen. 
Deshalb habe ich mir Sorgen gemacht. 
Ich habe gedacht:
Vielleicht ist dir etwas passiert? 
Deshalb habe ich den Schlüssel gesucht. 
Den Schlüssel im Garten. 
Den Schlüssel unter dem Stein. 
Ich habe den Schlüssel gefunden.
Und die Tür aufgemacht. 
Warum willst du denn alleine sein?
Also dann ist bestimmt etwas passiert?
Ich hab dich nämlich auch weinen gehört. 
Und jetzt sehe ich die Tränen auf deinem Gesicht. 
Und ich sehe deine große Kiste.
Ich weiß: 
In der Kiste sind schöne Dinge drin.
Zum Beispiel:
Schöne Fotos von früher.
Du hast mir die Fotos nämlich schon einmal gezeigt. 
Bitte sag mir:
Was ist passiert?
Ich bin doch deine Schwester.
Und deine Freundin.

Jetzt weint Cilli noch viel lauter 

Und neue Tränen fließen über ihr Gesicht. 
Und Cilli sagt:
Ja, es ist etwas passiert.
Ich war beim Arzt. 
Der Arzt hat mich untersucht. 
Und der Arzt hat gesagt:
Ich bin sehr krank. 
Ich habe nämlich Krebs. 
Ganz innen drin in meinem Bauch.
Krebs ist eine schlimme Krankheit. 
Viele Menschen sterben daran. 
Und vielleicht sterbe ich auch daran? 
Ich habe jetzt sehr viel Angst. 
Vielleicht hat der Arzt die Krankheit Krebs zu spät entdeckt? 
Dann muss ich sterben. 
Dann ist alles vorbei. 
Das heißt:
Ich bin bald tot. 
Mein Leben ist bald vorbei.
Dann liege ich für immer in einer großen Kiste drin.
In einem Sarg. 
Aus Holz. 
Tief unten.
In der Erde drin.
Und ich kann alle schönen Dinge nicht mehr sehen. 
Aber ich möchte alle schönen Dinge noch einmal sehen.
Zum Beispiel: 
Die schönen Fotos von früher. 
Aber ich habe nur wenige Fotos gemacht.
Ich habe Fotos von meinem Kind. 
Von Mama und Papa.
Von den Omas und Opas. 
Von den Tanten und Onkels. 
Von den Cousinen und Cousins. 
Das sind die Kinder von den Tanten und Onkels.
Und die Cousinen und Cousins haben auch noch Kinder. 
Von diesen Kindern habe ich auch noch Fotos gemacht. 
Aber wir Schwestern haben auch viele schöne Dinge erlebt. 
Zum Beispiel:
Im Urlaub.
Wir haben viele Menschen kennen·gelernt.
Und wir haben viele Städte gesehen.
Die Menschen und die Städte kann ich jetzt nicht mehr sehen. 
Da habe ich nämlich keine Fotos gemacht. 
Und keine Dinge in der Kiste drin.
Und ich habe schon viele Tiere gehabt. 
Die kann ich jetzt auch nicht mehr sehen. 
Da habe ich nämlich auch keine Fotos gemacht.
Ich habe jetzt nur noch meine Katze. 
Die Katze ist meistens im Garten. 
Vielleicht bin ich bald tot?
Dann sehe ich die Katze auch nicht mehr.
Und jetzt weint Cilli noch lauter. 

Sofia nimmt Cilli in die Arme 

Sofia drückt Cilli ganz lieb. 
Und ganz fest.
Und Sofia sagt: 
Ja Cilli, das stimmt.
Wir haben zusammen viele schöne Dinge erlebt.
Wir haben viele Menschen kennen·gelernt.
Und wir haben viele Städte gesehen.
Willst du die Menschen und die Städte noch einmal sehen?
Du weißt doch: 
Ich bin Fotografin.
Ich habe viele Fotos gemacht. 
Viele Fotos von früher. 
Da sind alle Menschen drauf. 
Und alle Städte.
Wo wir zusammen gewesen sind.
Und auch alle deine Tiere. 
Die Fotos sind auch in einer Kiste drin.
Diese Kiste ist noch viel größer als deine Kiste.
Komm mit.
Wir gehen zu mir nach Hause. 
In mein Haus.
Wir nehmen uns viel Zeit. 
Wir schauen uns alle Fotos noch einmal zusammen an.
Und wenn du wirklich sterben musst. 
Weil du die Krankheit Krebs hast.
So bleiben alle schönen Dinge für immer in deinem Herzen. 
Willst du alle Fotos noch einmal sehen? 

Da sagt Cilli:
Ja Sofia.
Ich will alle Fotos noch einmal sehen. 

Da nimmt Sofia die Hand von Cilli. 
Und sie gehen zusammen zu Sofia. 
Cilli und Sofia schauen sich alle Fotos zusammen an. 
Und sie sprechen über die schöne Zeit. 
Sie haben viele schöne Dinge zusammen erlebt.

Cilli muss einige Zeit später ins Kranken·haus 

Und die Ärzte operieren Cilli. 
Die Ärzte wollen Cilli nämlich retten. 
Damit Cilli wieder gesund wird.

Aber das hat nicht geklappt. 
Cilli ist 1 Jahr später gestorben. 
Die Krankheit Krebs war nämlich sehr schlimm.

Aber Cilli ist trotzdem sehr glücklich gestorben. 
Schöne Dinge bleiben nämlich für immer im Herzen.