Die Eidechse im blauen Stein

Das ist eine Geschichte in Leichter Sprache. 
Die Geschichte geht so:

Marie ist eine junge Frau.
Sie wohnt in einem kleinen Haus.

Marie hat Durst.
Sie will Wasser trinken.
Aber sie hat keinen Wasser·hahn.
Sie muss das Wasser von einem Fluss holen.

Marie geht aus dem Haus raus.
Neben dem Haus ist ein Fluss.
Marie geht zu dem Fluss.
Marie denkt:

Ich hole jetzt Wasser zum Trinken. 
Im Fluss ist viel Wasser drin.

Aber das stimmt nicht.
Das Wasser ist weg.
Denn die Sonne scheint jeden Tag.
Es ist schon lange Zeit sehr heiß.
Und es regnet nicht.
Das ist schlecht.
Denn viele Tiere und Pflanzen gibt es jetzt nicht mehr. 
Und vielen Menschen geht es schlecht. 
Denn alle brauchen das Wasser. 

Marie geht in den Fluss rein

Vielleicht findet sie doch noch Wasser.
Aber Marie findet kein Wasser.
Sie findet einen blauen Stein.
Im Fluss liegt ein blauer Stein.
Und in dem Stein ist ein Loch.

Marie denkt:

Was ist das für ein Stein?
Warum hat der Stein ein Loch?

Marie geht nach Hause

Sie nimmt den Stein mit.
Sie legt den Stein auf einen Tisch.

Dann:
Marie hört ein Geräusch. 
Marie denkt: 

Das Geräusch kommt innen aus dem Stein.

Marie sieht: 
Aus dem Stein kommt ein Tier raus. 
Das Tier sieht wie eine Schlange aus.
Aber das Tier ist eine Eidechse.

Marie bekommt einen Schreck. 
Sie schreit sehr laut.
Die Eidechse bekommt auch einen Schreck.
Sie geht schnell wieder in das Loch.

Marie legt den Stein in eine Kiste. 
Sie macht einen Deckel auf die Kiste.
Marie will den Stein behalten. 
Sie will die Eidechse behalten.

Marie will wissen: 
Warum ist die Eidechse in dem Stein?  

Dann:
Es ist Nacht.
Marie geht ins Bett. 
Sie schläft ein. 

Marie träumt von der Eidechse im blauen Stein 

Marie träumt:
Es ist etwas passiert.
Vor langer Zeit.

Marie träumt:
Die Sonne scheint jeden Tag.
Es ist schon lange Zeit sehr heiß.
Und es regnet nicht.
Es gibt kein Wasser mehr. 
Wie jetzt.

Marie träumt: 
Es gibt viele Eidechsen. 
Eine Eidechsen-Mama legt ein Ei. 
Aus dem Ei kommt eine kleine Eidechse raus. 
Das ist ein Eidechsen-Kind. 

Marie träumt:
Das Eidechsen-Kind sitzt in der Sonne. 
Und es klettert auf einen großen Stein. 

Marie träumt:
Das Eidechsen-Kind fällt von dem Stein runter. 

Marie träumt:
Neben dem Stein ist noch ein Stein.
Der Stein ist blau.
Und in dem Stein ist ein Loch.

Marie träumt:
Das Eidechsen-Kind fällt genau in das Loch rein.
In dem Loch ist es warm.
Das Eidechsen-Kind fühlt sich wohl.
Es schläft ein.

Marie träumt:
Es knallt sehr laut.
Ein anderer Stein fällt vom Himmel.
Er glüht wie Feuer.
Man sagt:
Das ist ein Meteorit.

Ein Meteorit kommt aus dem Weltall.
Das ist weit weg.
Im Weltall ist die Sonne.
Der Mond.
Und die Sterne

Marie träumt:
Der Meteorit fällt auf die Erde. 
Er fällt auf den blauen Stein.
Mit dem Loch.

Marie träumt:
Der blaue Stein geht kaputt. 
In viele Teile.
Jetzt sind es viele blaue Steine.
Aber die Steine sind alle klein.

Marie träumt:
Ein kleiner blauer Stein hat ein Loch. 
Das ist der Stein von dem Eidechsen-Kind.
In dem Loch ist das Eidechsen-Kind noch drin.

Marie träumt:
Das Eidechsen-Kind hat jetzt Angst. 
Es kommt nicht mehr aus dem Loch raus.
Es bleibt lange Zeit in dem Loch.

Marie träumt: 
Es regnet jetzt lange Zeit. 
Und es wird immer kälter.

Marie träumt:
Dem Eidechsen-Kind geht es schlecht.
Es friert in dem Stein.
Es wacht nicht mehr auf. 
Vielleicht ist es jetzt tot.

Marie träumt: 
Rund um den blauen Stein ist jetzt viel Wasser. 
Rund um den blauen Stein ist jetzt ein Fluss.
Denn es regnet schon lange Zeit. 

Marie träumt:
Der blaue Stein ist jetzt ganz im Wasser. 
Aber in den Stein kommt kein Wasser rein. 
Das Loch im blauen Stein ist verschlossen. 
Ein anderer Stein hat das Loch verschlossen. 
So ist das Eidechsen-Kind geschützt. 
Vielleicht lebt es doch noch.

Marie träumt:
Der blaue Stein liegt lange Zeit im Fluss. 
Im Wasser.
Das Eidechsen-Kind ist lange Zeit in dem Stein.
Es kann nicht raus.
Es ist jetzt eingesperrt.

Marie träumt: 
Die Sonne scheint jeden Tag.
Es ist schon lange Zeit sehr heiß.
Und es regnet nicht.
Es gibt kein Wasser mehr.
In dem Fluss ist kein Wasser mehr.
Der Fluss ist trocken.

Marie träumt:
Sie geht in den Fluss rein.
Sie findet den blauen Stein.

Marie träumt jetzt nicht mehr

Marie wacht auf:  
Es ist ein neuer Tag. 
Die Sonne scheint.
Und es ist wieder sehr heiß.

Jetzt weiß Marie:
Warum ist die Eidechse in dem blauen Stein?
Marie hat geträumt:
Was hat die Eidechse alles erlebt?

Marie lässt die Eidechse frei

Sie geht zu der Kiste mit dem blauen Stein. 
Die Eidechse kommt aus dem blauen Stein raus. 
Marie mag die Eidechse. 
Sie will die Eidechse aber nicht mehr behalten.

Marie denkt:

Die Eidechse war lange Zeit eingesperrt. 
Jetzt soll die Eidechse frei sein.

Marie geht wieder zu dem Fluss.
Sie lässt die Eidechse frei. 

Marie legt den blauen Stein neben die Eidechse. 
Der blaue Stein ist das Haus von der Eidechse. 
Die Eidechse soll den blauen Stein behalten.

Das ist das Ende von der Geschichte.