Eine Niere mit Herz

Das ist eine Geschichte in Einfacher Sprache:

Jochen ist ein Mann.
Er ist 62 Jahre alt.
Und Rebecca ist eine Frau.
Sie ist 58 Jahre alt. 

Jochen und Rebecca sind verheiratet. 
Sie haben eine Firma. 
Sie sind die Chefs von der Firma. 
Die Firma ist viel Geld wert.

Jochen und Rebecca haben einen Sohn. 
Der Sohn heißt Manuel. 
Manuel ist 30 Jahre alt. 
Er soll die Firma bald bekommen. 
Er ist dann der junge Chef.

Aber die Firma gehört auch noch Kurt und Anne. 
Sie sind auch die Chefs von der Firma. 
Kurt ist ein Mann.
Und Anne ist eine Frau.
Sie sind beide 55 Jahre alt.

Kurt und Anne sind verheiratet. 
Sie haben eine Tochter. 
Die Tochter heißt Silvia. 
Silvia ist 28 Jahre alt. 
Sie soll die Firma auch bald bekommen. 
So wie Manuel.
Silvia ist dann die junge Chefin. 

Es ist Sommer

Es ist ein heißer Abend im August. 
Jochen und Rebecca haben ein Haus.
Mit einer großen Terrasse.
Jochen und Rebecca sitzen auf der Terrasse.
An einem Tisch. 
Und sie genießen den Abend. 

Jochen und Rebecca haben viel Geld.
Sie haben sogar einen Diener.
Der Diener bringt eine Flasche Wein. 
Jochen und Rebecca trinken den Wein. 
Dabei weht ein warmer Wind. 

Rebecca atmet tief ein. 
Der Wind tut ihr gut. 
Er kühlt ihr Gesicht. 
Und Rebecca sagt: 
Jochen, wir müssen über Manuel sprechen. 
Manuel muss endlich die Firma bekommen. 
Nächstes Jahr, da ist die beste Zeit.
Dann hat Silvia fertig studiert.
Wir müssen Manuel und Silvia zusammen bringen. 
Damit sie heiraten.
Das ist für unsere Firma wichtig. 
So gehört die Firma einer Familie.

Da sagt Jochen:
Ja, Rebecca. 
Du hast recht. 
Aber wir müssen einen Plan machen.
Damit Manuel und Silvia heiraten. 
Ich habe Manuel nämlich schon oft gesagt:
Silvia ist eine tolle Frau. 
Aber Manuel spricht dann über andere Dinge.
Er hört mir dann gar nicht zu.
Er geht dann immer schnell weg.
Ich hoffe:
Manuel und Silvia heiraten bald. 
Damit sie die Firma zusammen bekommen. 

Auf einmal hört Rebecca die Tür von der Terrasse. 
Und Rebecca sagt:
Jochen sei still.
Ich höre die Tür.
Ich glaube:
Unser Sohn Manuel kommt. 

Manuel kommt wirklich. 
Er war weg.
Jetzt ist er nach Hause gekommen. 
Und er hat gehört:
Was hat sein Vater Jochen gesagt?

Aber Manuel sagt dazu nichts.
Er will nämlich nicht über Silvia sprechen. 
Manuel kennt Silvia schon viele Jahre.
Sie sind zusammen groß geworden. 
Sie haben zusammen im Sand gespielt. 
Da waren sie noch Kinder.
Silvia ist eine gute Freundin. 
Aber Manuel ist nicht in Silvia verliebt.
Er will Silvia nicht heiraten. 

Ein besonder Tag

Manuel hat ein Auto.
Er fährt mit dem Auto tanken. 
Manuel tankt immer an der gleichen Tank·stelle. 
Aber heute ist ein besonderer Tag.
An der Tank·stelle arbeitet nämlich eine Frau.
Die Frau hat schwarze Haare. 
Und ein gelbes Kleid an.

Manuel denkt:
Wer ist die Frau?
Ich kenne sie gar nicht
Sonst arbeitet hier immer ein Mann.

Manuel ist neugierig.
Und er fragt:
Hallo, bist du neu hier?
Wie heißt du?

Manuel ist ein junger Chef.
Aber er sagt zu allen Menschen du.
Er will nämlich cool sein.

Die Frau sagt:
Ja, ich bin neu hier.
Ich heiße Ute.
Ich wohne erst eine Woche in der Stadt. 
Und heute ist mein erster Arbeits·tag. 

Manuel und Ute lernen sich kennen. 
Sie sprechen über viele Dinge. 
Und Manuel verliebt sich in Ute.
Aber Ute ist vorsichtig. 
Manuel hat nämlich gesagt:
Er ist 30 Jahre alt. 
Und Ute ist 45 Jahre alt. 
Das heißt:
Ute ist 15 Jahre älter als Manuel. 
Ute hat viel mehr Dinge erlebt als Manuel. 
Deshalb gibt es vielleicht Probleme?
Man sagt:
Ute hat viel mehr Lebens·erfahrung. 

Und Manuel hat auch gesagt:
Er ist ein junger Chef. 
Er war auf dem Gymnasium. 
Und er hat studiert. 
Das heißt:
Manuel hat viel gelernt.
Er hat viel mehr Schul·bildung als Ute.
Deshalb gibt es vielleicht auch Probleme?
Ute war nämlich auf der Haupt·schule.
Da hat sie viel weniger gelernt. 
Aber Manuel und Ute verstehen sich gut. 
Und sie fühlen sich zusammen wohl.
Also verliebt sich Ute auch in Manuel. 

Bei den Eltern von Manuel

Einige Zeit später:
Manuel und Ute sind jetzt ein Liebes·paar.
Manuel bringt Ute zu seinen Eltern.
Aber die Eltern mögen Ute nicht.
Die Eltern sagen:
Ute ist 45 Jahre alt.
Sie ist zu alt für Manuel.
Manuel soll Silvia heiraten.
Silvia ist 2 Jahre jünger als Manuel. 
Das passt besser. 
Und Silvia hat bald fertig studiert.
Sie hat eine gute Schul·bildung.
Sie ist dann eine gute Geschäfts·frau. 
Das ist für die Firma wichtig. 
Manuel soll Silvia heiraten. 
So gehört die Firma einer Familie.

Manuel weiß: 
Silvia hat viel gelernt.
Das stimmt.
Aber das steht nur auf einem Papier.
Und Silvia ist jung.
Aber sie hat wenig erlebt. 
Das heißt:
Silvia hat wenig Lebens·erfahrung. 
Manuel will Silvia nicht heiraten.

Aber Silvia will Manuel heiraten 

Silvia will auch:
Die Firma gehört einer Familie. 
Deshalb planen die Eltern von Manuel 
und die Eltern von Silvia 
ein Verlobungs·fest. 
Damit sich Manuel und Silvia verloben. 

Manuel weiß von dem Verlobungs·fest noch nichts.
Die Eltern von Manuel sagen nämlich:
Wir feiern in der Firma ein Fest.
Und viele 100 Gäste kommen.
Also viele Menschen sind eingeladen.
Zum Beispiel:
Alle Menschen in der Firma.

Aber dann merkt Manuel:
Das Fest ist ein Verlobungs·fest.
Und Manuel soll sich mit Silvia verloben.
Die Eltern von Manuel sprechen nämlich sehr laut.
Mit einem Mikrofon. 
Die Eltern von Manuel sagen zu den vielen 100 Gästen:
Das Fest ist ein Verlobungs·fest.
Manuel will sich mit Silvia verloben. 

Aber Manuel will sich nicht verloben.
Er will Silvia nicht heiraten. 
Er liebt Silvia nicht
Und Manuel will die Firma auch nicht bekommen. 
Aber die Eltern wollen das alles unbedingt. 

Manuel verlobt sich trotzdem nicht
Und er spricht auch sehr laut.
Mit dem Mikrofon.
Manuel sagt zu den vielen 100 Gästen:
Nein, das stimmt nicht.
Ich will mich nicht mit Silvia verloben.

Die Eltern von Manuel schämen sich sehr. 
Und Silvia und ihre Eltern sind böse.
Und alle Gäste gehen schnell nach Hause.

Manuel muss ins Kranken·haus

Das Verlobungs·fest ist vorbei.
Und auf einmal geht es Manuel schlecht.
Er muss schnell ins Kranken·haus.
Die Ärzte stellen fest:
Manuel hat Probleme mit den Nieren.
Er braucht eine neue Niere.
Deshalb muss er jetzt zur Dialyse gehen.
Das heißt:
Manuel muss oft ins Kranken·haus.
Und eine Maschine arbeitet dann für seine Nieren.
Damit sein Blut sauber bleibt.
Sonst kann Manuel sterben.

Aber wer spendet Manuel eine neue Niere?
Vielleicht seine Eltern?
Oder Silvia?
Oder Ute?
Vielleicht muss Manuel auch viele Jahre auf eine Niere warten?
Diese Niere ist dann von einem toten Menschen.
Aber dazu muss sich Manuel in eine Liste eintragen.

Eine schlimme Nachricht 

Ute war nicht bei dem Verlobungs·fest. 
Sie weiß also nicht:
Manuel ist im Kranken·haus.

Ute ruft Manuel an.
Aber er geht nicht ans Telefon.
Ute klingelt zu Hause bei Manuel. 
Und die Eltern von Manuel öffnen die Tür. 
Aber die Eltern sagen Ute nicht:
Manuel ist im Kranken·haus.
Die Eltern sagen:
Manuel ist jetzt verlobt.
Das war schon lange geplant. 
Ute soll für immer weg·gehen.
Und die Eltern sind zu Ute gemein. 
Aber Ute glaubt nicht:
Manuel hat sich verlobt.

Manuel kommt aus dem Kranken·haus

Manuel ruft Ute an.
Er sagt: 
Hallo Ute.
Ich bin es Manuel.
Es tut mir leid:
Ich kann dich erst jetzt anrufen.
Ich war nämlich im Kranken·haus. 
Ich bin sehr krank.
Meine Nieren arbeiten schlecht. 
Ich brauche eine neue Niere.
Aber das ist schwierig. 

Manuel erzählt Ute auch von dem Verlobungs·fest. 
Und das er sich nicht mit Silvia verlobt hat.
Da sagt Ute:
Dann habe ich recht gehabt.
Ich habe gewusst:
Du hast dich nicht verlobt. 
Deine Eltern haben nämlich gesagt:
Du bist jetzt mit Silvia verlobt. 
Und ich soll für immer weg·gehen.

Ute will Manuel eine Niere spenden 

Aber Manuel sagt:
Nein, ich will deine Niere nicht.
Sorge dich nicht.
Es wird alles gut. 
Und wenn ich sterbe:
Dann soll es so sein. 

Manuel und Ute sind sehr verliebt. 
Aber Manuel muss jetzt oft ins Kranken·haus.
Seine Nieren arbeiten sehr schlecht.
Und Ute sorgt sich jeden Tag mehr.
Ute sagt oft:
Ich spende dir eine Niere.
Dann wirst du wieder gesund.
Bitte sag ja.
Ich habe doch 2 gesunde Nieren.
Ich kann mit einer Niere leben.

Aber Manuel sagt immer wieder:
Nein, ich will deine Niere nicht.
Vielleicht wirst du dann auch so krank wie ich? 
Ich liebe dich.
Du sollst gesund bleiben.
Ich will dich nämlich bald heiraten.
Auch wenn meine Eltern dagegen sind.

Ute hat einen guten Plan

Sie will Manuel eine Niere spenden.
Aber Manuel will das nicht.
Deshalb geht Ute zu den Eltern von Manuel.
Und Ute spricht mit den Eltern. 
Ute denkt nämlich:
Vielleicht sprechen die Eltern mit Manuel?
Vielleicht hört Manuel auf seine Eltern?

Jetzt sind die Eltern etwas freundlicher zu Ute.
Sie freuen sich sogar. 
Und die Eltern sagen:
Danke, das ist ganz toll.
Sie dürfen Manuel gerne eine Niere spenden.
Wir sprechen mit Manuel.
Dann nimmt er die Niere bestimmt.
Aber wir geben ihnen für die Niere viel Geld. 
Nehmen Sie das Geld.
Und dann gehen Sie für immer weg. 
Wir wollen Sie nämlich nicht in der Familie haben. 
Manuel soll Silvia heiraten. 
Das ist besser für die Firma.

Aber Ute will das Geld nicht
Und sie weiß:
Eine Niere darf man nicht verkaufen. 
Das ist vom Gesetz verboten. 
Im Gesetz steht:
Eine Niere darf man nur von Herzen spenden.
Also einem Menschen, den man liebt. 
Und Ute liebt Manuel sehr. 
Das ist dann also eine Niere mit Herz.
Und Ute will kein Geld dafür. 

Die Operation beginnt bald

Die Eltern sprechen mit Manuel. 
Und Manuel will jetzt die Niere nehmen.
Deshalb gehen Manuel und Ute ins Kranken·haus. 
Und sie warten auf die Operation. 

Gleich kommen die Ärzte. 
Sie operieren die Niere bei Ute aus dem Körper raus. 
Und dann bei Manuel in den Körper rein.
Bestimmt geht es Manuel dann wieder gut.
Und er wird wieder gesund. 

Aber Silvia weiß:
Ute will Manuel eine Niere spenden.
Die Eltern von Manuel haben es nämlich erzählt.
Deshalb macht Silvia einen schlimmen Plan.
Silvia will Ute töten.
Damit Ute für immer weg ist.
Silvia hat nämlich Angst.
Bestimmt wird Manuel bald wieder gesund.
Und dann heiratet er Ute.

Silvia macht diesen schlimmen Plan:

Silvia weiß:
Manuel und Ute sind im Kranken·haus.
Sie warten beide auf die Operation.
Aber sie warten in 2 verschiedenen Zimmern.
Und die Operation ist auch in 2 verschiedenen Zimmern.
Deshalb sehen sich Manuel und Ute nicht

Silvia wartet, bis Ute operiert ist. 
Dann holt sie Ute aus dem Kranken·haus raus.
Silvia sagt zu Ute und zu den Ärzten: 
Ute hat die Niere gespendet. 
Deshalb sind die Eltern von Manuel dankbar. 
Und Ute bekommt eine besondere Pflege. 
Das heißt: 
Viele Menschen kümmern sich sehr gut um Ute.
Die Eltern von Manuel wollen das. 
Die Eltern von Manuel sind reich. 
Sie haben viel Geld.
Sie bezahlen die besondere Pflege.

Silvia nutzt diesen Plan. 
Ute und die Ärzte glauben den Plan.
Und Ute unterschreibt ein Papier:
Damit sie aus dem Kranken·haus weg·gehen darf.
Silvia bringt Ute mit dem Auto weg.
Und die Ärzte operieren jetzt Manuel.
Manuel bleibt noch einige Tage im Kranken·haus.

Aber Ute bekommt keine besondere Pflege 

Silvia bringt Ute in den Wald. 
Da steht ein kleines Haus.
Es gehört den Eltern von Silvia.
Silvia sperrt Ute einige Tage in das Haus ein.
Und Silvia lässt Ute die meiste Zeit allein.
Silvia hat nämlich im Moment keinen besseren Plan. 

Jetzt merkt Ute:
Das ist keine besondere Pflege.
Silvia ist böse.
Sie hat Ute entführt.
Und in das Haus eingesperrt.
Silvia kommt einmal am Tag.
Dann bringt sie Ute etwas zu essen. 
Und zu trinken.
Dann ist Ute wieder allein.

Jetzt bekommt Ute Angst. 
Und sie will weg·laufen.
Deshalb macht sie einen Plan.
Und an einem Tag klappt der Plan. 
Ute läuft schnell weg. 
Sie läuft aus dem Haus raus.
Und sie läuft aus dem Wald raus. 

Aber da ist eine Straße. 
Und auf einmal kommt ein Auto.
Das Auto fährt sehr schnell.
In dem Auto sitzt Silvia.
Und Silvia gibt Gas.
Das heißt:
Silvia fährt sehr schnell.
Sie will Ute tot·fahren.

Ute hat Angst.
Sie springt schnell zur Seite.
Aber da liegt ein spitzer Stein.
Und Ute fällt mit dem Kopf auf den spitzen Stein.
Ute bleibt liegen. 
Sie hat ein Loch im Kopf. 
Da kommt viel Blut raus.
Ute kann nicht mehr aufstehen. 
Und auf einmal spürt sie nichts mehr. 
Es ist so:
Als schläft Ute sehr fest. 
Ute ist bewusstlos. 
Silvia glaubt:
Ute ist tot.
Und Silvia fährt mit dem Auto weg.

Aber der schlimme Plan von Silvia geht noch weiter:

Silvia hat Ute in den Wald gebracht. 
Und einige Tage in das Haus eingesperrt.
Dann ist Ute weg·gelaufen.
Und auf den spitzen Stein gefallen.
Und Silvia glaubt jetzt:
Ute ist tot.

Aber Manuel war ja noch einige Tage im Kranken·haus.
Und da ist das passiert:
Silvia ist zurück ins Kranken·haus gefahren.
Und sie hat Manuel besucht.
Die Ärzte haben Manuel jetzt operiert.
Manuel hat die neue Niere bekommen.
Und er glaubt:
Die Niere ist von Ute.
Manuel will Ute sehen.
Aber auf einmal kommt Silvia.
Und Silvia lügt Manuel an.
Silvia sagt nämlich:
Ute ist weg.
Sie war im Kranken·haus.
Sie hat in einem Zimmer auf die Operation gewartet. 
Die Ärzte haben die Operation schon vorbereitet. 
Aber dann hat Ute Angst bekommen.
Und sie ist aus dem Kranken·haus weg·gegangen.
Das heißt:
Ute hat die Niere nicht gespendet.
Deshalb habe ich die Niere gespendet. 
Und Silvia reibt sich beide Hände.
Sie freut sich nämlich.
Und sie denkt:
Bestimmt glaubt Manuel das alles.
Vielleicht ist er jetzt dankbar,
weil ich ihn gerettet habe?
Und er heiratet mich.

Manuel heiratet Silva

Manuel glaubt wirklich:
Silvia hat die Niere gespendet. 
Und Manuel ist dankbar. 
Deshalb heiratet er Silvia. 
Aber Manuel liebt Silvia nicht

Und Silvia hat auch ein Geheimnis.
Silvia ist jung.
Sie sieht gut aus.
Sie hat lange blonde Haare.
Und einen roten Mund.
Sie schminkt sich nämlich immer.
Silvia hat einen schönen Körper.
Sie ist schlank.
Aber Manuel darf Silvia nicht nackt sehen.
Dabei sind sie jetzt verheiratet.
Manuel versteht das nicht

Silvia hat diesen Grund: 
Manuel darf Silvia nicht nackt sehen.
Sonst merkt Manuel:
Silvia hat Manuel keine Niere gespendet.
Sie hat nämlich keine Narbe von der Operation.
Da wo die Niere war.
Aber Silvia will mit Manuel ein Kind haben.
Und Manuel darf Silvia nicht nackt sehen.
Deshalb macht Silvia mit Manuel nur im Dunkeln Sex.

Aber Manuel und Silvia bekommen kein Kind

Es klappt nicht
Und Manuel will eigentlich auch kein Kind mit Silvia.
Aber Silvia will unbedingt ein Kind.
Deshalb sucht sie heimlich einen anderen Mann.
Und Silvia bekommt das Kind von dem Mann.
Das heißt:
Silvia ist jetzt Schwanger.
Das Kind wächst in ihrem Bauch.
Aber Silvia sagt:
Das Kind ist von Manuel.
Manuel ist der Vater.
Und in 9 Monaten wird das Kind geboren.
Es kommt dann aus dem Bauch raus.
Dann muss sich Manuel um das Kind kümmern.
Und für das Kind viel Geld bezahlen. 

Aber Manuel geht zum Arzt. 
Manuel glaubt nämlich nicht:
Er ist der Vater.
Und der Arzt stellt fest:
Manuel kann keine Kinder machen.
Deshalb ist er nicht der Vater.
Manuel merkt: 
Silvia hat gelogen. 

Und an einem anderen Tag.
Da ist Silvia im Bad.
Und sie ist nackt.
Und Manuel kommt ins Bad rein.
Da sieht Manuel:
Silvia hat keine Narbe von der Operation.
Da wo die Niere war.
Jetzt weiß Manuel:
Silvia hat auch da gelogen.
Silvia hat Manuel keine Niere gespendet.
Bestimmt hat Ute doch die Niere gespendet.
Aber wo ist Ute nur?
Manuel versteht nicht:
Warum ist Ute weg·gegangen? 

Manuel trennt sich von Silvia

Er liebt Ute nämlich immer noch. 
Manuel hat ein Auto. 
Damit kann er überall hinfahren. 
Und er sucht Ute.
Manuel hat viel Geld gespart.
Und er lebt von dem Geld.

2 Jahre später. 
Manuel sucht Ute immer noch.
Manuel läuft eine Straße entlang. 
Da findet er eine Zeitung. 
Die Zeitung liegt auf dem Boden.
Manuel hebt die Zeitung auf. 
In der Zeitung sind viele Bilder. 
Manuel guckt sich die Bilder an.
Aber was ist das? 
Auf einem Bild ist Ute. 
Manuel ist sehr aufgeregt. 
Er zittert am ganzen Körper. 
Und er liest den Text bei dem Bild.

Bei dem Bild steht:
Ute hat einen schlimmen Unfall gehabt.
Sie war sehr verletzt.
Und sie war lange bewusstlos.
Deshalb war sie lange im Kranken·haus.
Jetzt ist Ute aufgewacht.
Und sie hat Probleme mit dem Gehirn.
Das heißt:
Ute kann sich an viele Dinge nicht erinnern.
Und sie erkennt viele Menschen nicht mehr.
Jetzt lebt Ute in einem Heim.
Und das Heim ist ganz in der Nähe.

Manuel kämpft für Ute

Manuel fährt zu dem Heim.
Und er findet Ute. 
Aber Ute erkennt Manuel nicht.
Und Ute kann nicht mehr laufen.
Sie sitzt jetzt in einem Roll·stuhl.

Manuel besucht Ute jetzt jeden Tag. 
Und er erzählt ihr viele Dinge von früher.
Zum Beispiel:
Wie haben sich Manuel und Ute kennen·gelernt?
Und Manuel pflegt Ute auch.
Jetzt bekommt Ute eine besondere Pflege.
Und dann passiert ein Wunder.
Ute erkennt Manuel.
Sie erinnert sich an früher. 
Manuel und Ute sind sehr glücklich.

Wie geht es weiter?

Manuel fährt mit Ute nach Hause. 
Zu seinen Eltern. 
Und Manuel sagt:
Ich bin wieder zurück. 
Und ich heiratete Ute.
Und ich will die Firma nicht bekommen. 

Aber auf einmal klingelt es an der Tür.
Es ist Silvia. 
Silvia weiß noch nicht:
Manuel ist wieder zurück. 
Und er hat Ute gefunden. 
Und mitgebracht. 
Silvia denkt immer noch:
Ute ist tot.

Silvia kommt oft zu den Eltern von Manuel. 
Sie hat das Kind jetzt bekommen.
Es ist jetzt geboren.
Es ist von dem anderen Mann.
Aber Silvia ist nicht mit dem Mann zusammen.
Sie hat den Mann nicht geliebt.
Sie hat ihn nur zum Kinder·machen benutzt. 
Und Silvia hat gelogen. 
Sie hat den Eltern von Manuel gesagt:
Manuel ist der Vater von dem Kind. 
Aber er will das Kind nicht haben. 
Deshalb ist er weg·gegangen.
Und er hat sich von mir getrennt. 

Aber jetzt bekommt Silvia einen Schreck. 
Manuel und Ute sind nämlich bei den Eltern. 
Und Silvia weiß: 
Jetzt muss sie ins Gefängnis. 
Silvia hat Ute nämlich sehr verletzt.
Und sie wollte Ute töten.
Aber das hat zum Glück nicht geklappt. 
Ute lebt noch. 
Und die Eltern mögen Ute jetzt.
Jetzt sagen die Eltern: 
Silvia ist sehr böse. 
Und Ute ist eine tolle Frau.
Manuel soll Ute schnell heiraten.