Flora auf der Sommer·bank

Das ist eine Geschichte in Leichter Sprache.
Die Geschichte geht so: 

Flora ist eine junge Frau.
Sie ist 30 Jahre alt.
Sie wohnt in einem Dorf.
Ein Dorf ist eine kleine Stadt.
In einem Dorf wohnen wenig Menschen.
Es gibt wenig Häuser. 

Flora wohnt noch nicht lange in dem Dorf.
Sie hat erst in einer Stadt gewohnt.
In einer Stadt wohnen viele Menschen.
Es gibt viele Häuser.

Flora hat einen schönen Beruf gelernt. 
Sie ist jetzt Fotografin.
Das heißt: 
Flora fotografiert Tiere. 
Sie macht viele Fotos von Tieren.

Und Flora hat noch einen schönen Beruf gelernt. 
Sie ist jetzt auch Biologin.
Das heißt: 
Flora hat lange studiert. 
Sie ist lange in eine Schule gegangen.
Sie hat viel über Tiere und Pflanzen gelernt.
Aber auch über Menschen. 

Flora wohnt also jetzt in einem Dorf 

Bei dem Dorf ist ein großer See. 
An dem See ist eine Bank. 
Flora sitzt oft auf der Bank.
Flora nennt diese Bank: 
Die Sommer·bank. 
Denn Flora sitzt nur im Sommer auf dieser Bank.
Im Winter ist es ihr zu kalt. 

Rund um den See ist noch ein Wald.
In dem Wald sind viele Bäume.
Und in dem Wald leben viele Tiere. 
Flora beobachtet die Tiere. 
Das macht sie jeden Tag. 
Dann fotografiert sie die Tiere. 
Sie macht viele Fotos. 

Und dann geht Flora zu der Sommer·bank. 
Sie setzt sich auf die Sommer·bank.
Sie schreibt dann Geschichten: 
Wie leben die Tiere?
Was fressen die Tiere?
Wie viele Kinder bekommen die Tiere? 

Die Fotos kommen dann in eine Zeitung. 
Und die Geschichten kommen auch in die Zeitung. 
Menschen kaufen die Zeitung dann.
Sie lesen die Zeitung dann.
Das ist also die Arbeit von Flora. 

Flora arbeitet gerne. 
Sie arbeitet lange Zeit.
Sie fotografiert viele Jahre die Tiere.
Und sie schreibt viele Jahre die Geschichten.
Aber dann ist Flora sehr alt.
Sie kann nicht mehr arbeiten. 

Flora ist jetzt 90 Jahre alt

Flora wohnt immer noch in dem Dorf.
Bei dem großen See. 
Und rund um den See ist der Wald. 

Flora beobachtet die Tiere immer noch.
Aber sie kann nicht mehr weit laufen. 
Sie kann sich nicht mehr gut bewegen. 
Deshalb kann sie keine Fotos mehr machen. 
Aber Flora sitzt immer noch auf der Sommer·bank. 

Die Sommer·bank gibt es jetzt viele Jahre.
Aber das Holz von der Sommer·bank hat jetzt viele Löcher. 
In den Löchern sind Würmer drin. 
Die Würmer fressen das Holz von der Sommer·bank. 
So alt ist die Sommer·bank.

Die Sommer·bank ist eine ganz besondere Bank.
Denn sie erzählt viele Geschichten. 
Das heißt:
Flora sitzt auf der Sommer·bank:
Dann erinnert sie sich an viele Dinge.
Diese Dinge hat Flora erlebt.

Die Sommer·bank kennt alle Geschichten von Flora. 
Die Sommer·bank weiß alles: 
Was hat Flora erlebt?

Das ist das Ende von der Geschichte.