Menschen fangen Vögel

Das ist eine Geschichte in Leichter Sprache. 
Die Geschichte geht so:

Ein Mann und eine Frau fliegen in den Urlaub.
Sie fliegen mit dem Flugzeug nach Ägypten.
Ägypten ist ein anderes Land. 
Das ist weit weg.

Der Mann und die Frau waren schon oft in Ägypten. 
Da ist es sehr schön. 

Die Frau freut sich schon.
Sie hat ihre Kamera dabei.
Sie macht im Urlaub immer viele Fotos.
Am liebsten fotografiert sie Vögel.

Die Frau hat schon viele Fotos gemacht.
Sie hat in Ägypten viele Vögel fotografiert.

Die Frau kann gut fotografieren. 
Sie fotografiert die Vögel sogar in der Luft. 
Wenn die Vögel fliegen. 

Der Mann und die Frau sind in Ägypten 

Das Flugzeug landet. 
In Ägypten. 
Auf dem Flughafen. 

Der Mann und die Frau gehen aus dem Flugzeug raus. 
Sie holen ihre 2 Koffer. 
Dann fahren sie mit dem Bus weiter. 
Sie fahren in ein Hotel. 
Sie wohnen dann in dem Hotel.

Der Mann und die Frau sind im Hotel 

Es ist schon Nacht.
Der Mann und die Frau sind endlich da. 
Sie bekommen im Hotel ein Zimmer.
Ein Mann vom Hotel bringt sie zu dem Zimmer. 

Der Mann und die Frau haben ihre 2 Koffer dabei. 
Der Mann vom Hotel trägt die 2 Koffer ins Zimmer. 

Der Mann gibt dem Mann vom Hotel ein bis·schen Geld.
Da freut sich der Mann vom Hotel. 
Menschen in Ägypten verdienen nämlich wenig Geld. 
So hat der Mann vom Hotel ein bis·schen mehr Geld. 
Das Geld ist dann für seine Familie.

Der Mann und die Frau gehen dann ins Bett. 
Sie schlafen gleich ein.

Der 1. Tag vom Urlaub 

Es ist morgens.
Die Frau wacht sehr früh auf. 
Sie hat nur wenig geschlafen.  
Der Mann schläft noch fest.

Die Frau steht auf. 
Sie guckt aus dem Fenster. 
Draußen ist es schon hell.

Die Frau sieht das Meer. 
Und sie sieht viele Palmen.
Palmen sind so ähnlich wie Bäume.

Die Frau zieht ihre Kleider an. 
Dann packt sie ihre Kamera aus.

Die Frau will Fotos machen

Neben dem Fenster ist eine Tür. 
Die Frau macht die Tür auf. 
Sie geht aus dem Zimmer raus. 
Sie nimmt ihre Kamera mit.

Die Frau will jetzt Vögel fotografieren.
Sie denkt:

Bestimmt gibt es hier viele Vögel.

Die Frau läuft draußen herum. 
Sie läuft sehr weit.
Aber sie sieht keine Vögel.

Die Frau versteht nicht:
Warum gibt es hier keine Vögel?
In Ägypten gibt es doch immer viele Vögel.

Die Frau hört auch keine Vögel.
Sie versteht nicht:
Warum hört sie keine Vögel? 
In Ägypten hört sie doch immer viele Vögel.

Die Frau läuft weiter. 
Dann sieht sie einen Vogel. 

Die Frau freut sich.
Sie stellt schnell die Kamera ein. 
Sie macht ein Foto von dem Vogel. 
Das klappt gut.

Der Vogel ist jetzt auf dem Foto.
Aber das Foto ist noch innen in der Kamera. 
Die Frau kann das Foto nur an der Kamera sehen.
Dafür drückt sie an der Kamera einen Knopf.

Die Frau sieht noch einen Vogel.
Sie macht von diesem Vogel auch ein Foto.
Dann sieht sie keine Vögel mehr.

Die Frau geht wieder ins Zimmer

Der Mann schläft immer noch.
Die Frau weckt ihn jetzt.
Sie zeigt dem Mann die Fotos von den Vögeln.
Der Mann sieht die Fotos an der Kamera.

Die Frau ist etwas traurig.
Sie sagt zu dem Mann:

Ich habe nur 2 Vögel gesehen.
Hier gibt es wenig Vögel.
Ich weiß nicht:
Warum gibt es so wenig Vögel?
Morgen früh mache ich noch mal Fotos.

Der Mann und die Frau gehen frühstücken

Im Hotel gibt es einen Speisesaal.
Dort gibt es auch das Mittagessen.
Und das Abendessen.

Der Mann und die Frau sitzen im Speisesaal:
Sie frühstücken.
Auf einmal fliegen 3 Vögel in den Speisesaal rein.
Es sind 3 kleine Vögel.
Diese Vögel nennt man:
Spatzen.

Die Frau freut sich.
Die 3 Vögel laufen auf dem Boden herum.
Und sie hüpfen auf die Stühle drauf.

Der Mann und die Frau haben noch Essen auf dem Teller.
Sie werfen ein bis·schen Essen auf den Boden.
Die 3 Vögel sehen das Essen.
Sie kommen her.
Sie fressen alles auf.

Der Mann und die Frau freuen sich.
Den 3 Vögeln schmeckt es gut.

Was machen der Mann und die Frau noch?

Sie gehen spazieren.
Und sie schwimmen im Meer.
Im Hotel ist aber auch ein Schwimmbad.

Im Hotel gibt es Musik.
Sie sitzen draußen.
Sie trinken etwas.
Sie hören dabei Musik.

In Ägypten ist es abends früh dunkel.
Auch im Sommer.
Aber es ist immer sehr warm.

Alle Menschen bleiben lange wach.
Sie sitzen abends lange draußen.
Auch der Mann und die Frau.
Sie gehen sehr spät ins Bett.

Der 2. Tag vom Urlaub

Es ist morgens.
Die Frau steht wieder früh auf.
Sie will Fotos machen.
Sie will Vögel fotografieren.

Die Frau geht wieder raus.
Sie nimmt ihre Kamera mit.
Aber sie sieht wieder sehr wenig Vögel.

Die Frau versteht nicht:
Warum sind hier so wenig Vögel?

Die Frau denkt:

Jetzt frage ich den Reiseleiter.
Bestimmt weiß der Reiseleiter:
Warum sind hier so wenig Vögel?

Ein Reiseleiter betreut Menschen im Urlaub.
Er hilft den Menschen auch bei Problemen. 

Die Frau fragt den Reiseleiter:
Wo sind die vielen Vögel hin?

Der Reiseleiter kommt jeden Tag ins Hotel.
Er sitzt dann immer an einem Tisch. 
In einer großen Halle.

Die Frau geht zu dem Reiseleiter. 
Sie fragt den Reiseleiter:

Warum gibt es in Ägypten so wenig Vögel?

Die Frau sagt zu dem Reiseleiter:

Ich war schon mal in Ägypten. 
Da habe ich viele Vögel gesehen. 
Ich habe viele Vögel fotografiert. 
Und jetzt gibt es so wenig Vögel.
Das finde ich schlecht.

Der Reiseleiter sagt:

Die Vögel können nicht kommen.
Viele Menschen fangen die Vögel.
Sie benutzen Netze.

Die Frau liest im Internet schlimme Dinge

Im Hotel gibt es WLAN.
Die Frau nimmt ihr Handy.
Mit dem Handy kann sie ins Internet.

Die Frau sucht im Internet:
Warum fangen Menschen die Vögel?
Warum benutzen sie Netze?

Die Frau liest:
Menschen in Ägypten fangen die Vögel. 
Sie essen die Vögel
Sie verkaufen die Vögel.

Menschen machen sehr viele Netze überall hin.
Die Netze sind rund um die Küsten. 
Am Strand.

Das heißt:
Die Vögel fliegen über das Meer. 
Sie wollen kommen.
Sie fliegen in diese Netze rein. 
Dann sind die Vögel gefangen.

Die Vögel sterben in den Netzen. 
Das ist sehr schlimm für die Vögel.
Deshalb können sie nicht kommen.

Die Netze kann man nicht sehen. 
Menschen im Urlaub dürfen dort nicht hingehen.
Das ist verboten.

Die Frau ist sehr traurig. 
Und sehr wütend. 
Die Frau will sofort wieder nach Hause. 
Der Urlaub macht ihr keinen Spaß mehr.

Die Vögel sterben in den Netzen. 
Menschen sind so böse.

Die Frau liest noch:
Auch in anderen Ländern fangen Menschen Vögel mit Netzen.
Aber in Ägypten gibt es die meisten Netze.

Die Frau erzählt dem Mann:
Was hat der Reiseleiter gesagt?
Was hat sie im Internet gelesen?

Die Frau sieht noch etwas schlimmes

Sie sieht:
Auf einem Dach sitzen 2 Vögel.
Diese Vögel nennt man:
Palmtauben.

Die 2 Vögel fressen etwas.
Es sieht aus wie eine kleine Tüte.
In der Tüte ist etwas drin.

Die Frau geht näher hin.
Sie sieht:
Es ist ein Gift.
Das Gift ist für Ratten.

Ratten sind so ähnlich wie Mäuse.
Aber ein bis·schen größer.

Menschen vom Hotel haben das Gift hingelegt.
Damit die Ratten das Gift fressen.
Und sterben.
Das findet die Frau gemein.
Die Ratten sind Lebewesen.
Sie wollen auch leben.

Und das Gift fressen jetzt die 2 Vögel.
Auf dem Dach.
Die 2 Vögel sterben davon.

Die Frau macht keine Fotos mehr

Die Frau ist sehr traurig.
Und wütend.

Die Frau sagt zu dem Mann:

Hier sind viele böse Menschen.
Sie töten alle Vögel.

Die Frau will nicht mehr nach Ägypten. 
In den Urlaub.
Es macht ihr keinen Spaß mehr.
Die Frau will jetzt nach Hause.

Die Geschichte ist wirklich passiert.
Das ist das Ende von der Geschichte.