Ria arbeitet in der Schule nicht

Teil 20 von der Geschichte:
Ria ist ein besonderes Kind

Diese Geschichte ist in Leichter Sprache.
So geht die Geschichte weiter:

Ria ist 8 Jahre alt: 
Ria will wieder essen. 
Ria kaut das Essen wieder. 
Mama ist sehr froh.
Aber jetzt gibt es neue Probleme. 
Ria arbeitet in der Schule nicht.

Ria ist jeden Tag in der Schule

Mama kommt manchmal in die Schule.
Mama holt Ria manchmal ab.
Denn Ria muss einmal in der Woche
zur Therapie. 
Beim Therapie·platz.
Mama bringt Ria zur Therapie. 
Mama und Ria fahren dann mit dem Auto.

Mama kommt in die Schule.
Mama sieht:
Ria arbeitet in der Schule nicht.
Ria steht neben dem Tisch.
Und Ria bewegt sich nicht
Die Lehrerinnen haben für Ria keine Zeit.
Die Lehrerinnen arbeiten mit den anderen Kindern. 
Und Ria will alleine nicht arbeiten.

Mama denkt:
Ria soll in der Schule viel arbeiten.
Und viel lernen.

Mama findet das schlecht:
Ria steht neben dem Tisch.
Und Ria arbeitet nicht.
So lernt Ria nämlich nichts

Mama denkt:
Das muss anders werden.

Mama denkt:
Ria braucht eine eigene Lehrerin.
Die Lehrerin ist dann nur für Ria da. 
So kann Ria viele Dinge besser lernen.

Ria bekommt eine Helferin

Es ist ein anderer Tag:
Mama kommt wieder in die Schule. 
Mama hat einen Termin in der Schule.
Viele Menschen kommen zu dem Termin.
Mama spricht mit diesen Menschen. 
Mama spricht mit den Lehrerinnen von Ria.
Mama spricht mit der Rektorin von der Schule. 
Das ist die Chefin von der Schule.
Und Mama spricht mit einem Mann.
Ria macht eine Therapie. 
Beim Therapie·platz. 
Ria macht die Therapie bei diesem Mann.
Der Mann ist bei dem Termin dabei.
Der Mann ist ein Therapeut.
Das spricht man so: Tera-poit.

Mama sagt zu allen Menschen: 
Ria braucht eine eigene Lehrerin. 
Nur für Ria. 
Ria steht neben dem Tisch.
Und Ria arbeitet nicht.
So lernt Ria nichts
Das muss anders werden.

Der Mann sagt: 
Mama kann eine Frau beantragen. 
Diese Frau ist die ganze Zeit in der Schule dabei.
Diese Frau arbeitet mit Ria zusammen.
So kann Ria viele Dinge besser lernen.
Diese Frau ist keine Lehrerin.
Diese Frau ist eine Helferin.
Man sagt auch Schul·begleiterin.
Oder Integrations·helferin. 
Der Mann sagt: 
Mama braucht viele Papiere.
Papiere vom Arzt.
Papiere von der Therapie. 
Und Papiere von der Schule.
Und Mama muss auch noch Papiere ausfüllen. 
Mama muss alle Papiere zu einem Amt bringen.
So kann Mama die Helferin beantragen.

Mama bringt alle Papiere zum Amt 

Mama beantragt die Helferin.
Jetzt hat Ria eine Helferin. 
Die Helferin ist jetzt immer bei Ria dabei.
Die Helferin hilft Ria bei vielen Dingen.
Jetzt arbeitet Ria in der Schule besser mit. 
Und Ria kann viele Dinge besser lernen.


Die Geschichte geht weiter

Es gibt viele kurze Teile.
Gehen Sie auf den blauen Link.
Dann finden Sie alle Teile.

Das ist der blaue Link.