Ria reißt bei Mama die Haare raus

Teil 24 von der Geschichte:
Ria ist ein besonderes Kind

Diese Geschichte ist in Leichter Sprache.
So geht die Geschichte weiter:

Ria ist 8 Jahre alt: 
Mama und Ria sind bei Opa und Oma. 
Aber es sind Opa und Oma von Mama.
Opa und Oma sind alt.

Opa und Oma haben ein Sofa.
Ria sitzt gerne auf dem Sofa.
Ria spielt mit Papier.
Ria macht das Papier sehr klein.
Und Ria wirft das Papier auf den Boden.

Mama bückt sich.
Mama will das Papier aufheben.
Denn Ria will das Papier liegen lassen.

Auf einmal ist Ria zornig

Ria schreit sehr laut.
Ria greift mit den Händen
in die Haare von Mama.
Ria reißt bei Mama die Haare raus.
Mama kann sich nicht wehren.
Denn Mama hat sehr lange Haare.
Und Mama bückt sich gerade.
So hängen die Haare bei Mama im Gesicht.
So kann Mama nichts sehen.
Deshalb kann sich Mama nicht wehren.

Opa sieht:
Ria reißt bei Mama die Haare raus. 
Und Mama kann sich nicht wehren.
Opa kommt her.
Opa will Mama helfen.
Aber Opa ist alt.
Opa ist schwach.
Opa kann Mama nicht helfen. 

Mama muss sich selbst helfen

Das dauert lange.
Ria hält die Haare von Mama sehr fest. 
Und Ria reißt weiter bei Mama die Haare raus.
Das tut Mama weh. 
Mama schreit sehr laut:
Ria, hör auf. 

Aber dann kann sich Mama helfen 

Ria lässt die Haare los.
Und Ria beruhigt sich wieder.
Mama bindet die Haare jetzt immer zusammen.
Mama macht jetzt immer einen Zopf.
Mit einem Gummi.
So sind die Haare nicht im Gesicht.
So kann Mama immer gut sehen:
Was macht Ria?
Und Ria kann Mama nicht die Haare ausreißen.


Die Geschichte geht weiter

Es gibt viele kurze Teile.
Gehen Sie auf den blauen Link.
Dann finden Sie alle Teile.

Das ist der blaue Link.