Ria macht in ihrem Zimmer Sachen kaputt

Teil 27 von der Geschichte:
Ria ist ein besonderes Kind

Diese Geschichte ist in Leichter Sprache.
So geht die Geschichte weiter: 

Ria ist 9 Jahre alt:
Ria ist gerne in ihrem Zimmer. 
Ria liegt dann oft in ihrem Bett.
Ria singt dann im Bett. 
Aber Ria singt nicht richtig.
Ria macht Geräusche. 
Ria macht:

  • Hmmm
  • Hmmm
  • Hmmm

Manchmal laut.
Und manchmal leise.

Ria macht die Tapete kaputt 

Ria ist manchmal alleine in ihrem Zimmer.
Mama kocht dann Essen. 
Und Ria will nicht dabei sein.

Ria hat eine Tapete im Zimmer.
Die Tapete ist an der Wand. 
Neben dem Bett.
Ria macht die Tapete kaputt. 
Ria macht die Tapete ab. 
Ria reißt die Tapete sehr klein. 
Und Ria wirft die Tapete unter das Bett.

Ria macht den Putz kaputt

Die Tapete ist ab.
Unter der Tapete ist Putz.
Putz ist so ähnlich wie Steine.
Oder wie harter Sand.

Ria ist manchmal alleine im Zimmer. 
Dann macht Ria auch den Putz kaputt.
Ria macht ein Loch in die Wand.
Das Loch ist schon sehr groß. 
Denn Mama kocht jeden Tag Essen.
Und Ria hat dann viel Zeit. 
Ria macht jeden Tag den Putz kaputt. 

Mama kommt zu Ria ins Zimmer

Das Essen ist fertig:
Mama will Ria zum Essen holen.
Mama sieht dann:
Ria macht die Tapete kaputt. 
Und Ria macht den Putz kaputt. 
Ria weiß:
Mama schimpft. 
Aber Ria macht das trotzdem.

Mama gibt Ria immer Spiel·sachen. 
Damit Ria die Tapete ganz lässt.
Und damit Ria den Putz ganz lässt.
Aber Ria will die Spiel·sachen nicht.
Ria macht lieber die Tapete kaputt.
Und Ria macht lieber den Putz kaputt. 

Ria spielt mit der Tapete.
Und Ria spielt mit dem Putz.
Ria spielt anders als andere Kinder.

Ria macht Spiel·sachen und Bücher kaputt 

Manchmal ist Weihnachten. 
Oder Ostern.
Oder Ria hat Geburts·tag. 
Dann bekommt Ria Geschenke. 

Ria mag gerne Geschenke.
Ria freut sich sehr.
Aber Ria macht die Geschenke kaputt.
Denn Ria spielt anders als andere Kinder. 

Zum Beispiel: 
Es ist Weihnachten. 
Mama schenkt Ria 2 Pferde.
Die Pferde sind aus Plastik gemacht. 
Die Pferde haben ein weiches Fell. 
Ria macht die Pferde kaputt.
Ria macht das Fell ab. 
Ria macht das Fell sehr klein. 
In kleine Teile.
Ria spielt mit dem Fell. 
Und Ria wirft das Fell unter ihr Bett.

Oder Ria bekommt Bücher.
Mama kann Ria die Bücher nicht geben.
Mama muss dann immer dabei sein.
Denn Ria macht die Bücher kaputt. 
Und Ria wirft die Bücher unter das Bett.

Oder Ria bekommt ein Puzzle. 
Ria macht die Puzzle·teile kaputt. 
Ria wirft die Puzzle·teile unter das Bett.

Ria macht noch andere Sachen kaputt

Ria macht auch Puppen kaputt. 
Oder Stoff·tiere.
Ria wirft die kaputten Sachen unter das Bett.

Zum Beispiel:
Ria hat ein Stoff·tier. 
Das Stoff·tier ist ein Bär.
Mama sagt:
Der Bär heißt Dumbär.
Denn der Bär kann sprechen.
Der Bär sagt:
Dum-di-dum-dum.

Warum kann der Bär sprechen?

Der Bär hat eine Batterie.
Und der Bär hat eine Nase.
An der Nase ist ein Knopf.
Aber der Knopf ist innen im Bär drin.
Ria kann den Knopf nicht sehen.
Ria kann auf die Nase drauf drücken. 
Dann spricht der Bär.
Dann sagt der Bär:
Dum-di-dum-dum.

Ria hat einen Opa

Ria hat den Bär von Opa bekommen.
Da war Ria 2 Jahre alt.
Ria hat vor dem Bär Angst gehabt.
Aber jetzt ist Ria 9 Jahre alt.
Und Ria hat keine Angst mehr.

Ria macht jetzt die Nase von dem Bär kaputt. 
Jetzt kann Ria den Knopf sehen. 
Der Knopf guckt aus dem Bär raus. 
Denn die Nase ist kaputt. 
Aber der Bär spricht trotzdem noch.

Ria nimmt oft den Finger von Mama.
Mama soll auf den Knopf drauf drücken.
Dann sagt der Bär:
Dum-di-dum-dum.
Ria spielt anders als andere Kinder.


Die Geschichte geht weiter

Es gibt viele kurze Teile.
Gehen Sie auf den blauen Link.
Dann finden Sie alle Teile.

Das ist der blaue Link.