Rico im Regen·wald

Das ist eine Geschichte in Einfacher Sprache:

Rico ist ein Mann.
Er ist 24 Jahre alt.

Rico mag keine Menschen mit dunkler Haut.
Und Rico hat diesen Grund dafür:

Rico hat Eltern. 
Und Rico hat Freunde.
Die Eltern und die Freunde mögen keine Menschen 
mit dunkler Haut.
Deshalb mag Rico auch keine Menschen 
mit dunkler Haut. 
Aber das ist ein sehr schlechter Grund. 
Man sagt: 
Rico hat Vorurteile. 
Vorurteile sind immer schlecht. 

Die Familie von Rico ist reich

Die Eltern von Rico haben viel Geld.
Und Rico hat auch viel Geld.
Rico hat sich sogar ein eigenes Flugzeug gekauft. 
Ein Flugzeug kostet viel Geld.

Rico fliegt mit dem Flugzeug in andere Länder. 
Und er macht dann immer sehr lange Urlaub. 
Rico war schon in vielen Ländern.

Jetzt ist Rico wieder im Urlaub 

Diesmal ist Rico in dem Land Venezuela. 
Und Rico fliegt mit dem Flugzeug über den Regen·wald. 

Der Regen·wald ist ein sehr großer Wald.
Da gibt es viele Bäume. 
Und seltene Pflanzen.
Und im Regen·wald leben viele seltene Tiere.

Rico fliegt alleine über den Regen·wald. 
Es sind keine Menschen dabei. 

Rico ist sehr hoch oben.
Am Himmel.
Bei den Wolken. 
Und Rico guckt aus dem Fenster
vom Flugzeug raus.

Rico sieht die Bäume von oben.
Das macht Rico viel Spaß. 

Doch auf einmal hört Rico ein Geräusch. 
Rico merkt: 
Das Geräusch kommt vom Flugzeug. 
Und Rico denkt:
Vielleicht ist das Flugzeug kaputt?

Auf einmal bekommt Rico Angst

Rico reißt die Augen weit auf. 
Und er schreit sehr laut.
Rico merkt nämlich:
Das Flugzeug macht schlimme Probleme. 
Rico kann das Flugzeug nämlich gar nicht mehr lenken.
Das Flugzeug fällt vom Himmel runter.
Das heißt:
Rico stürzt mit dem Flugzeug ab.

Rico ist ganz weiß im Gesicht. 
Und er zittert vor Angst.
Es geht ihm nämlich sehr schlecht. 
Rico denkt:
Hoffentlich sterbe ich nicht.

Aber dann denkt Rico nichts mehr

Rico ist nämlich bewusstlos.
Das ist so ähnlich wie sehr fest schlafen.

Und das Flugzeug fällt immer weiter runter.
Es fällt durch die Bäume vom Regen·wald durch.
Und auf einmal knallt es laut.
Und es gibt sehr viel Feuer und Rauch.
Das Flugzeug schlägt nämlich unten auf dem Boden auf.

Dann ist es still.
Und Rico macht die Augen auf.
Jetzt ist er nicht mehr bewusstlos.
Jetzt ist er wieder wach.

Rico merkt:
Er lebt noch.
Aber er ist sehr schlimm verletzt.
Er blutet am Kopf.
Und er kann nicht laufen.
Sein Bein ist nämlich kaputt.
Das Bein ist bestimmt gebrochen.

Rico ist also sehr schlimm verletzt.
Und er ist ganz alleine.
Kein Mensch kann Rico helfen. 
Deshalb kann Rico nicht aus dem Flugzeug raus.

Aber auf einmal brennt das Flugzeug innen. 
Überall ist Feuer.
Und Rauch.

Feuer und Rauch sind sehr schlimm.
Rico hustet davon sehr viel.
Und er bekommt schlecht Luft. 
Das ist sehr gefährlich. 

Auf einmal kommt ein Mann ins Flugzeug rein 

Der Mann hat eine dunkle Haut.
Rico bekommt Angst. 
Der Mann hat nämlich ein Messer dabei. 

Rico will laut schreien.
Aber es geht nicht
Rico ist nämlich sehr schwach.
Und Rico friert.

Rico blutet nämlich sehr viel.
Er hat viel Blut verloren.
Deshalb kann er nicht schreien.
Deshalb ist er sehr schwach.

Blut verlieren ist gefährlich. 
So kann Rico sterben.
Und Rico hat sehr viel Angst. 
Deshalb friert Rico.

Aber der Mann rettet Rico 

Rico braucht also keine Angst haben.
Der Mann merkt nämlich:
Rico braucht Hilfe.

Der Mann bringt Rico aus dem Flugzeug raus.
Der Mann bringt Rico in ein Dorf.
Das Dorf ist im Regen·wald drin. 
Der Mann wohnt nämlich in dem Dorf. 
Da wohnen viele Menschen
mit einer dunklen Haut. 

Und der Mann hat auch noch eine Tochter. 
Die Tochter hat auch eine dunkle Haut. 
Die Tochter kümmert sich sehr viel um Rico. 
So wird Rico wieder gesund.

Aber Rico muss jetzt im Regen·wald leben

Das Flugzeug ist nämlich kaputt. 
Rico kann nicht mehr nach Hause
in sein Land.

Und Rico muss jetzt andere Sachen essen.
Zum Beispiel:
Schlangen und Würmer.
Und seltene Pflanzen.

Und Rico hat keinen Fernseher. 
Kein Internet. 
Und auch kein Handy.

Aber Rico hat viel Geld dabei.
Aber das Geld braucht er nicht
Im Regen·wald gibt es nämlich keine Geschäfte.
Da gibt nur die Natur.
Da gibt es genug Essen und Trinken.
Rico braucht nur noch Klo·papier.
Rico benutzt das Geld als Klo·papier. 
So braucht Rico seinen Popo nicht mit Blättern abputzen. 

Aber Rico mag jetzt Menschen mit dunkler Haut. 
Rico hat jetzt nämlich keine Vorurteile mehr.
Das heißt:
Rico denkt nicht mehr schlecht über Menschen
mit einer dunklen Haut.

Rico verliebt sich sogar in die Tochter von dem Mann.
Rico heiratet die Tochter von dem Mann. 
Die Tochter hat auch eine dunkle Haut.
Jetzt hat Rico eine Frau mit einer dunklen Haut.

Rico und die Frau bekommen 3 Kinder. 
Und die 3 Kinder haben auch eine dunkle Haut. 

Rico lebt lange Zeit im Regen·wald

Auf einmal kommen Menschen. 
Die Menschen haben eine helle Haut. 
Wie Rico.
Im Regen·wald sind viele Bäume.
Und die Menschen machen die Bäume kaputt.

Alle Menschen im Dorf schimpfen
über die Menschen mit der hellen Haut. 
Die Bäume müssen nämlich ganz bleiben. 
Die Bäume sind wichtig für die Natur.

Rico spricht mit den Menschen
mit der hellen Haut. 
Damit die Menschen die Bäume ganz lassen. 

Rico sagt zu den Menschen:
Ich gebe euch viel Geld.
Aber lasst die Bäume ganz. 

Aber die Menschen machen die Bäume trotzdem kaputt.
Und die Menschen lachen sogar über Rico. 
Die Menschen glauben nämlich nicht
Rico hat viel Geld.
Rico sieht nämlich jetzt aus: 
Wie die Menschen mit der dunklen Haut.
Rico hat jetzt auch eine dunkle Haut. 
Er ist nämlich von der Sonne braun. 

Und Rico hat billige Kleidung an.
Rico hat Kleidung aus Blätter an. 
Wie die Menschen mit der dunklen Haut.

Rico muss sich jetzt entscheiden: 

Bleibt Rico für immer im Regen·wald? 
Bei den Menschen mit der dunklen Haut?

Oder geht Rico wieder nach Hause
in sein Land?
Zu den Menschen mit der hellen Haut?

Rico hat jetzt eine Frau. 
Und Rico hat 3 Kinder. 
Und Rico merkt:
Er liebt die Menschen mit der dunklen Haut.
Die Menschen sind jetzt seine Familie. 
Also bleibt Rico im Regen·wald.